Archiv

Herz und Verstand

oh was für unterschiedliche welten da aufeinander prallen... heute vor einem jahr war mein tim schon einen tag alt. die ersten kritischen 24 stunden waren um, ich hatte ihn morgens das erste mal gesehen....ich weiss es noch...ich hab morgens alles erdenkliche getan um schnell aus diesem bett heraus zu kommen, was nach einer op nicht immer von erfolg gekrönt ist, aber an dem tag ging das ganz gut....in den frühen morgen stunden hatte ich schon telefonisch nach meinem kacki gefragt und es hierß soweit so gut, die atmung könnte besser sein, aber ok und man würde sich ja bestimmt im laufe des tages sehen....oh ja und wie man sich sieht....mein mann hatte auch anweisung so schnell als möglich zu kommen um mich zu meinem sohn zu bringen.... halb neun war es soweit. mein mann kam, mit rollstuhl und auf ging es zur kinderklinik....auf dem weg dahin, war ich so nervös und aufgeregt das ich außer meinemherzen gar nichts mehr hörte....ich kannte den weg, war ich ihn doch öfter mit meiner bettnachbarin zu ihrer tochter gefahren, wußte ich doch was mich erwartet....aber ich wußte es ja nicht wirklich, denn schließlich lag ja mein kacki da.... aus dem fahrstuhl raus, geklingelt bei der intensivstation, sie öffneten die tür, begrüßten uns, und ich konnte es wirklich nicht mehr erwarten.mein mann schob mich in tims zimmer. da stand er der inkubator mit meinem kacki....mein gott....er war so klein, und doch so hübsch...so fertig.....das erste was mir auffiel waren seine hände. die kleinen, aber doch schon so starken hände...die hatte er von seinem vater....und ich mußte weinen....und wie ich geweint habe...beschlich mich doch dort schon das gefühl das mein kind, das nicht schaffen wird..... ich konnte mich überhaupt nicht mehr beruhigen....fix und fertig saß ich vor dem inkubator. die schwester kam und fuhr den inkubator runter damit ich besser gucken konnte, denn mit aufstehen war noch nicht so viel....so klein.....so süß, seine blonde häärchen....alles so klein...heute erinnere ich mich nur noch bruchstückweise daran....ich war am ende meiner kräfte, zu diesem zeitpunkt schon....die anspannung der letzten wochen, diese geburt ohne wirkliche narkose....alles steckte mir noch in den knochen....und dabei wollte ich doch nur da sein für meinen tim. daran war überhaupt nicht zu denken....ich bekam kalten schweiß auf der stirn und ich wollte sofort zurück....mein mann schaute noch und meinte, siehste mit tim ist alles super....ich bring dich zurück aufs zimmer....ja bitte.... den ganzen weg zurück habe ich nur geweint. mein mann dachte, das sei die hormonumstellung, die hatte mich bei unserer großen auch arg mitgenommen. nein das waren nicht die hormone, das war das unterbewußtsein. heute, ein jahr später, weiß ich was ein mensch alles ertragen kann, und was alles auf den schultern lasten kann. ich habe alles durch, wut, zorn, ohnmacht, trauer, unendliche trauer, sehnsucht, verzweifelung, krtische selbstbegutachtung, wieder verzweifelung, wieder trauer, und noch mehr sehnsucht. sehnuscht nach diesem kleinem menschen, dem ich so gerne die welt erklärt hätte, sehnsucht noch einem kind, ein schönes zu hause zu schenken...meine liebe.... wenn mir einer vor einem jahr gesagt hätte, wieviel arbeitet das ist, dann hätte ich ihn ausgelacht. dann hätte ich ihm gesagt, das schafft doch keiner. doch das schafft man...und wie man das schafft. das schafft man aber nicht alleine.....leider haben meine freunde mit nicht viel geholfen, es waren eher menschen, die ich durch den tot kennen und schätzen gelernt habe, mir mitlerweile sehr wichtige menschen.... ja und heute ein jahr später, habe ich ein seelchen unter meinem herzen, was es scheinbar noch nicht für nötig hält, sein eigenes herz zu benutzen....genau heute stehe ich wieder vor einem neuen horror und ich will inständig hoffen, dass der horror am montag ein ende hat, und zwar ein gutes.... ich weiss nicht ob ich einen weiteren verlust verkraften könnte. und was das aus mir, der person, machen würde... ich soll positiv denken...aber meine positive energie habe ich mit meinem sohn beerdigt. ich kann nur hoffen, das tim da oben nicht noch ein geschwisterchen haben möchte...ich möchte mich nicht montag auch noch um eine neue trauer kümmern müssen. montag möchte ich den tot meines sohnes betrauern, aber auch die hoffnung auf was ganz neues, wunderbares spüren und leben....ich hoffe das tim seine kleinen finger mit im spiel hat und alles gut wird.... ich bin noch nicht so weit, um wieder zu kämpfen. das merke ich gerade ganz eindeutig.. auch mein mann ist noch nicht wieder so weit. oder wird man überhaupt jemals wieder so weit sein? ich weiss es nicht. ich bin müde....

1 Kommentar 10.10.08 21:04, kommentieren



wenn einem die kraft fehlt

so, es ist vollbracht. der erste todestag meines sohnes ist "geschafft". und ich auch.... ich bin sowas von k.o. das kann sich keiner vorstellen. meine trauer ist eine andere, ich weine jetzt nicht mehr bei jedem gedanken an tim aber ich merke, dass ich noch lange nicht bei meiner alten form bin. die zeit vom 09- bis zum 13.ten hat mal wieder meine reserven verbraucht. ich war so sehr angespannt. was erwartet mich, wie kann ich mit der trauer umgehen. ja ich lasse sie zu, ich weine, wenn es muss. aber die gedanken, die um einen kreisen, die kann keiner einer einem nehmen. so saß ich sonntag abend auf dem sofa und habe rotz und wasser geheult. vor einem jahr saß ich da auch auf dem sofa und habe zu gott gesprochen. ich habe ihn förmlich angefleht, meinem sohn das leid zu nehmen. ihn mir aber bitte zu lassen. genau da vor einem jahr hatte ich diesen blöden milcheinschuss, denn ich ja gar nicht gebrauchen konnte und saß hier zitternd in der nacht und habe die milch abgepumt. schon mit dem wissen, dass mein sohn sie niemals trinken wird, weil er sterben wird. und dann kamen auch die gedanken, dass ich vor einem jahr nicht die kraft hatte meinem sohn bei zu stehen. und das ich , wenn es jetzt noch mal so wäre, ich alles dafür tun würde, bei ihm zu sein. ich weiss, dass er mir verziehen hat, doch an solchen abenden geht es nicht um das wissen, sondern einzig und alleine um das herz, mein mutterherz....mein mutterherz war am 13 schwer wie ein stein...ich musste meinen sohn auf dem friedhof besuchen....und ich konnte nichts tun...nur hingehen. da kommt man sich manchmal echt fehl am platz vor...ich konnte nur dahin und gucken....aber in gedanken habe ich mit meinem sohn gesprochen und ihm gedankt, das er meinen wunsch erfüllt hat, das ich nicht alleine da vor dem grab stehen musste. er hat mich gehört und mir als zeichen seiner unendlichen liebe mir und seinem vater gegenüber, uns ein wunder geschickt. und auch da treffen wieder parallel universen auf einander....ein neues wunder....bräuchte ich jetzt nicht, wenn mein tim hier wäre.... andersrum denke ich, tim hat es erst möglich gemacht, dass ich diese seele überhaupt kennen lernen darf.... und so stelle ich mir, wie so oft in meinem leben ,die frage nach dem sinn. ??? ich sehe ihn noch nicht wirklich, bin aber guter dinge, ihn vielleicht in einem jahr zu sehen, oder auch in zwei oder drei jahren. wann auch immer.... ich bin müde, meine akkus sind alle....ich denke ich muss mich ausruhen und überlege allen ernstes wie ich das machen soll. mal sehen mit der gyn darüber sprechen und schauen was ihr einfällt.... alles wird gut, das merke ich, ich muss nur zur kraft kommen. euch allen einen schönen abend noch

3 Kommentare 15.10.08 21:05, kommentieren

willkommen kleines käferchen

dein herzchen schlägt, ich habe dich gesehen auf dem ultraschall, 1,2 cm pure hoffnung, totales glück. noch bist du kein gummibärchen aber wenn ich dich das nächste mal begutachten darf, dann sehe ich schon deine kleinen fingerchen, deine füßchen, alles ist dann da. ich freue mich so sehr auf dich. jeden abend im bett, kraule ich über meinen bauch und sage, nein ich bitte, lass es diesmal gut gehen....dann wiederrum bin ich schier verzweifelt, weil ich doch eigentlich jetzt nicht schwanger sein sollte, ich sollte mit deiner schwester und deinem bruder hier sitzen und lachen.... diese gedanken versuche ich schnell zu verdrängen, denn du hast es verdient, geliebt zu werden. und zwar genauso wie alle anderen kinder die ich bisher bekommen habe, auch. du hast es verdient, dass ich voller stolz von dir erzähle, und doch merke ich, dass ich manchmal versuche, mit abstand über dich zu sprechen....abstand, damit ich im ernstfall nicht wieder so enttäuscht werde. obwohl auch das ist der totale humbug, denn wenn was sein sollte, so würde ich dich, mein kind, doch genauso vermissen, wie unseren kleinen tim, deinen bruder. er wacht über dich und ich bin mir sicher, kein anderer, auch ich nicht, kann im ansatz so gut auf dich aufpassen, wie dein bruder es tut. er ist ein toller junge, auch wenn er immer klein bleiben wird, in unserem herzen ist er ganz groß. und nun werde ich versuchen mich jeden tag ein stück weit mehr auf dich zu freuen. ich will versuchen der aussenwelt mitteilen zu können, warum wir so verrückt sind und es noch ein mal gewagt zu haben. eine freundin sagte (die liebe anja, du wirst sie bestimmt noch kennen lernen ...) das ich noch so unendlich viel liebe abzugeben hätte. und ich glaube sie hat recht. mein herz hat einfach eine fantastische eigentschaft und das ist bedingungslos lieben und geben. ich will dir all meine liebe geben, ich will dir beweisen, dass ich meine ängste los lassen kann, ich will dir zeigen, was dich hier erwartet. und ich will dir, so wie leni und tim, eine gute mutter sein. ich denke, dein bruder hat uns was ganz besonderes ausgesucht, weiss er doch das wir ganz besondere menschen sind.... ich hoffe doch,, dass du mir nicht bös bist, das ich mir insgeheim ein mädchen wünsche. zu viel angst habe ich, dass ich dich mit deinem bruder vergleichen würde....denn das will ich auf gar keinen fall. jeders meiner kinder ist ein individium und soll auch so behandelt werden....und auch hier will ich versuchen dass genauso hin zu bekommen. lass es dir gesagt sein, du bist ein absolutes wunschkind und ich freue mich so sehr auf dich. eine enttäuschung wird es nicht geben, da bin ich mir sicher. und so denke ich, dass ich dich in spätestens 29 wochnen kern gesund in die arme schließen kann und eins sei dir versichert, dass was ich bei deinem bruder, situationsbedingt, versäumt habe, dass wirst du am anfang alles ab bekommen. freu dich schon mal auf unendlich viele kuschel stunden. und hier und jetzt kann ich sagen, ich kenne dich noch nicht, doch du bist ein teil von mir, ich freue mich auf dich und ich liebe dich.

3 Kommentare 16.10.08 21:14, kommentieren

mein Traum

hallo ihr lieben, heute nacht hatte ich mal wieder einen traum....der hat mich so fertig gemacht das ich heute schon den ganzen tag schlecht drauf bin und wirklich wirklich angst habe, dazu später mehr.... also ich hab geträumt....ich war schwanger...und irgendwas ist passiert, das ich in der 25 ssw entbunden habe....ein 500 gr. kind, ich habe es gesehen, so vollkommen, so schön, alles dran...einfach nur viel viel zu klein und zu dünn.....ich hatte wieder einen ks, hatte wieder nicht dir möglichkeit das kind nach der geburt sofort zu begrüßen, es wurde direkt wider auf die intensivstation gebracht und ich konnte wieder erst einen tag später dahin um mein kind zu begrüßen. ein mädchen....wieder die selbe intensivstation....auf einmal steht der nette oberarzt vor mir, der uns auch bei tim betreut hat und sagt, das dieses kleine mäuschen, klein ist aber weit aus stabiler als unser tim es jeh gewesen ist.....nach der frage ob denn unser mädchen es schaffen wird, keine antwort....der inkubator stand an dem platz an dem auch tim gelegen war.....diesmal habe ich sofort mein kind berührt, ihr gesagt wie sehr ich sie liebe und das sie mir das bitte nicht antun darf, ich nicht noch mal ein kind zu grabe tragen möchte......und das ich mich furchtbar schuldig fühle, das ich es schon wieder nicht geschafft habe, ein kind bis kurz vor schluss ausgetragen zu haben....ich habe mich gefragt ob mich das zu einer schlechten mutter macht, ob ich einfach zu egoistisch bin weil ich einfach wieder schwanger geworden bin....mein herz aber doch soviel liebe zu geben hat und ich mir dieses kind doch so sehr gewünscht habe...und wieder habe ich mein kind berührt....dann kam auf einmal der arzt wieder rein und sagte mir, dass das kind einen schweren herzfehler hat und sofort operiert werden muss....aber es ist doch so klein, wie soll dieses kleine wesen so eine op schaffen???? dann kamen sie auch schon an mit einem op-inkubator in rosa....und meine kleine kam in den op....wieder stand ich vor der intensivstation wie bei tim und die stunden zogen nur so ins land....ich konnte mal wieder nichts tun......dann war die op vorbei und ich konnte wieder zu meinem kind....dieses arme kleine wesen, fix und fertig.....intubiert....überall blut.....und immer wieder meine frage ob sie es schaffen wird..... dann bin ich schweis gebadet wach geworden und wußte überhaupt nicht wie mir geschieht....ich bin fix und fertig, denn ein paar fragen aus dem traum greife ich heute auch wieder auf...bin ich egoistisch was ist wenn..... ich bin fix und fertig....und hoffe inständig das ich heute nacht wieder richtig schlafen kann...... noch ein kind zu grabe tragen das schaffen meine nerven nicht, das steht fest.....

4 Kommentare 26.10.08 20:19, kommentieren

wie soll ich vertrauen lernen?

wie soll ich meinem körper vertrauen? wie soll ich meinem körper jemals verzeihen? diese fragen quälen mich. ich überlege schon die ganze zeit. meinen freunden würde ich auch verzeihen wenn sie mich verletzt haben, wenn sie mir nicht gut getan haben. da würde ich eine zeit langen schmollen aber dann nach einem entschuldigung würde ich sagen schwamm drüber. und hier ? in diesem fall? mein körper hat sich entschuldigt, er hat um verzeihung gebeten, denn ansonsten wäre ich jetzt noch nicht schwanger. und ich habe fälschlicher weise gesagt, ich verzeihe dir, aber ich kann nicht verziehen und ich kann erst recht nicht vertrauen. scheinbar kann mein körper das selber nicht, denn ansonsten würde meine seele nachts nicht so arg arbeiten... zwischenmenschlich würde ich uns eine geprächstherapie verabreichen, reden soll ja bekannter weise helfen. aber ich habe schon so unendlich viel mit meinem körper gesprochen, geredet, gefleht, gebettetl, geschrien, voller wut voller zorn.... wie konnte mein körper das nur zulassen. warum hat er versagt? warum hat er nicht noch ein wenig ausgehalten? wieso weshalb warum wer nicht fragt bleibt dumm. aber all diese fragen werden mich nicht weiterbringen. auch die frage ob wir es diesmal schaffen bleibt nun erstmal abzuwarten. alle gedanken bringen mich nicht weiter, ich kann nur abwarten und das ist so gar nicht meine särke. man soll in kleinen etappen denken. aber wie bitte soll das gehen? juhu 10 ssw um, die nächsten bitte. mit was für einer aussage, das ich dann in der 20 ssw bin und mein kind nicht die simpelste chance auf leben hätte...und dann 30 ssw. juhu auch hier ist alles offen.... ist doch zum kotzen.... wie sehr wünsche ich mir jetzt das jahr 2006 zurück, die ss mit meiner leni....mensch was war das schön, so unbeschwert....wie ein kleines kind.... ich möchte gerne wieder ein kleines kind sein. ich glaube das würd mir das ein oder andere echt erleichtern, vor allem meine gedaken wären unter kontrolle.... nicht so wirr wie jetzt.... das schlimme ist keiner wird mir helfen können. das ist mal wieder eine lektion die ich selber überstehen muss. ob ich will oder nicht... aber doch ich will. ich will dieses kind, ich will es gesund und munter bei mir haben und das ist der preis dafür, ungern und doch irgendwie gern nehm ich das in kauf.....

3 Kommentare 27.10.08 19:08, kommentieren

2,7 cm mist du jetzt...fehlen ja nur noch 48 cm....

gestern war es mal wieder so weit....ich durfte zum gyn um zu gucken ob alles in ordnung ist. als ich hin gefahren bin lief im radio linkin`park....das erinnert mich immer an tims beerdigung und die schwere zeit....aber gestern habe ich mir gedacht, dass es ein zeichen ist von meinem schatz, dass er uns auf unserem jetzigen wege begleitet und für uns da ist.... also hab ich noch ein paar tränen im auto gelassen, 2 cheesburger gegessen, und dann rein zum doc. zum glück ist die ärztin total lieb, wir haben viel gesprochen, und dann das lang ersehnte ultraschall gemacht....ich wollte erst gar nicht hin sehen aber dann...da war es....oder besser gesagt, bestimmt wird es eine sie, nachdem ich gestern morgen auch noch die firmentoilette näher kennen gelernt hatte, sie lag da, so unbeschwert....schön zusammen gegukelt, als wollte sie mir sagen, schau mama, ich fühl mich hier wohl, hier werde ich noch bestimmt 26 wochen bleiben, und ich freu mich drauf.....ich konnte es nicht fassen, dass das herzchen immer noch schlägt....ich dachte so viel glück kann ich doch nicht haben. aber doch ich habe so viel glück...ich trage eine kleine prinzessin in mir und ich muss das endlich begreifen.... um meinem glück nicht länger im weg zu stehen hab ich es heute in der firma erzählt, und alle haben sich gefreut und mir unendlich viel glück gewünscht. auch mein chef hat sich gefreut und gefragt wie weit ich denn sei?? und dass das ja mein 3 kind wäre, und das diese ss was ganz besonderes sei....eigentlich ein einfühlsamer mensch....ich habe beschlossen, solange wie es geht arbeiten zu gehen, so wie bei leni damals....mit der ärtzin habe ich gestern besprochen das ich nun mehr keine termine mehr im klinikum wahr nehmen werde, nur noch alles bei ihr oder in der prenatalen diagnostik....die machen mich nicht alle strublig im kopf und ich kann ein stück weit denken, dass es eine ganz normale schwangerschaft ist....denn so soll es ja eigentlich auch sein....einfach eine schwangerschaft wie bei allen anderen auch.... ja dieses käferchen wird das glück zurpck in unsere familie bringen, schreiend...pupsend....egal.....ich freue mich sehr hätten wir doch blos schon april....aber naja....bis dahin kann ich hier ja noch ein paar seiten voll schreiben.... drück euch alle

3 Kommentare 29.10.08 20:22, kommentieren

Neue Wege...

 

Die nachdenklichkeit der letzten tage hat mich mürbe gemacht. Ich kenn mich so gar nicht. Jetzt hab ich überlegt woran auch immer das liegen kann, denn eigentlich geht es jetzt endlich wieder aufwärts…job ok, neue wohnung, ehemann noch der alte aber das ist auch gut so J leni ist gesund und munter, tim fehlt ist aber immer bei mir, ja und das neue leben in mir wächst und gedeiht und kann jetzt schon kein wässerchen trüben….

Also eigentlich doch alles gut….

Ich habe also für mich entschieden dass ich ab sofort nicht mehr wirklich viel im sk forum schreiben werde…denn ich kann an den neuen nicht vorbei, dafür bin ich viel zu lieb…und möchte doch gerne helfen. Aber ich kann im moment nicht helfen…mir fehlt die kraft und alles was ich neues lese nimmt mich so dermaßen mit, dass ich gar nicht weiss wo hin mit mir….

Außerdem hat sich meine sichtweise geändert…die leute dir mir wirklich wichtig sind, da weiss ich wo ich sie finde und sie mich….aber diese ganzen fake geschichten und andere dinge die passiert sind, lassen mich zu diesem entschluss kommen…..tim werde ich dadurch nicht vernachlässigen, ganz im gegenteil….er ist mir näher denn je….

Und hier kann ich ja auch jeden tag meinen senf ablassen und ich weiss der senf ist hier in guten händen J

Das leben geht weiter und manchmal auch einfach in andere richtungen …. So soll es wohl sein….

Ich hoffe das mir das die kraft gibt, ein stück weit mehr an mein käferchen zu glauben, und mich ein stück weit mehr dazu bringt positiv in die zukunft zu sehen,,,,so mit dicken milch brüsten…und augenränder die tief dunkel schwarze sind, weil die kleine prinzessin mich nicht schlafen lässt…..ich glaub das nennt man einfach mal den wandel…

2 Kommentare 30.10.08 14:54, kommentieren