Gedicht

Freundschaft

wie definiere ich Freundschaft? wieder einmal bin ich an einem Punkt in meinem Leben angekommen, wo ich alles hinterfrage, neue Ansichten sich auftun und es einfach auch schwierig ist, immer nur zu zu denken. Nehme ich ihn als Beispiel. Ich könnte mir vorstellen, das er auch gerne ein Freund von mir sein möchte. Aber sobald ich das schreibe, frage ich mich ob er das überhaupt kann? ist er in der Lage, meine Sorgen und Gedanken zu teilen? Will er sich da überhaupt Zeit für nehmen? Auch im Nachgang, denn nicht alles was ich sage ist einfach zu verstehen und so manch ein mal muss man da auch länger mit "schwanger" gehen, bis man es verstanden hat. oder eben auch nicht versteht, aber es einfach akzeptiert. und kann ich eben einfach solche freunde in meinem freundeskreis gebrauchen, die einfach nur so akzeptieren ohne auch nur den geringsten gedanken zu verschwenden warum die dinge nun so sind wie sie sind? kann ich ihm nicht vielleicht doch einfach nur den vorschlag machen, einfach eine sexfreundin zu sein, ohne das wir uns über unsere leben austauschen? würde das die sache einfacher gestalten? und warum traue ich mich nicht, das in eine einfach und klar strukturierte mail zu verfassen? warum will ich ihm scheinbar nicht vor den kopf stossen? ist doch total egal. ob er in meinem leben ist oder nicht? oder etwa nicht? scheinbar nicht sonst würd ich nicht so viel denken. aber warum ist es mir nicht egal? bisher habe ich keinen nutzen davon? aber so geht es mir nicht nur mit ihm. so geht es mir mit diversen leuten in meinem umfeld. viele habe ich seid dem tot schon abserviert....ich bin ein eigenbrötler geworden und ehrlich gesagt, finde ich das gar nicht so verkehrt. um zu wissen was besser ist, viele bekannte, wenige freunde....oder noch mehr bekannte, und mehr freunde, müsste ich das ausprobieren. dann müsste ich aber auch noch viel mehr von mir preis geben und das will ich auf keinen fall. aber warum nicht? gerne dürfen die leute merken, wenn es mir schlecht geht. aber ich glaube ich habe einfach keine lust mehr mich dafür entschuldigen zu müssen. oh diese gedanken machen mich mürbe...

26.11.10 12:30, kommentieren

Werbung


die zeit rast

alles ist hektisch.....erst kind krank, dann ich krank, dann anderes kind krank....hier da trallala....immer weiter immer weiter, ob man kann oder nicht, ob man will oder nicht.... in der letzten woche habe ich einige gedanken verdrängt----andere waren dafür enorm present.... was ist wenn mit meinen kindern hier jetzt noch was passiert? wie würde ich das verkraften? der wunsch sich darüber mal mit jemanden zu unterhalten. und immer wieder kehren meine gedanken zurück zu ihm. denn ich weiss mit ihm könnte ich darüber reden und er würde mir bei weitem nicht nach dem mund reden. er würde reden wie ein freund redet. dann diese sehnsucht...riechen, schmecken, leidenschaft ....bei einer situation in der letzten zeit musste ich ganz bewusst an ihn denken...das hat mich sehr zum strahlen gebracht. und freude das ist das was mein herz braucht, ganz dringend!!!! unbedingt! einfach mal dem alltag entfliehen...das wär so schön...

23.11.10 13:42, kommentieren

im Denkteich

Ich mag den November nicht. Es wird schnell dunkel, die Frustrationsgrenze der gesamten Menschheit liegt ganz weit unten. Die Welt dreht sich weiter und mitten drin da bin ich. Und mir sind es derzeit zu viele Dinge....die da so auf mich ein prasseln. Ich mach viel mit den Kids, damit aus Ihnen was wird. Das ist mein Job. Aber ist es nicht auch die Sache meines Partners? OK ich bin Mutter, Hausfrau, Ehefrau, Geliebte, Freundin aber wo in alles in der Welt bleibe ich dabei? Warum vergesse ich mich bei all den Dingen immer selber? Warum hat mir das keiner beigebracht auch mal nein zu sagen. Auch mal zu sagen ich kann nicht mehr. Obwohl das hab ich ja schon geäussert aber es kommt nicht an. Aber ich kann wirklich nicht mehr. Ich wüsnchte mir nichts sehnlicher als mal eine Nacht richtig durchzuschlafen. Ohne das jemand was von mir will, und da ist es egal ob es ein quängelndes Kind ist oder ein Partner der der Meinung ist sich seine sexualeinheit abzuholen. Ich möchte mal nicht hören kannste mal, machste mal...ich möchte einfach mal ich sein. das machen was ich möchte und was meine bedürfnisse sind. und wenn mich doch alle ach so sehr lieben, warum bekommen sie das dann nicht mit, oder gehen gekonnt drüber hinweg? ich kann das einfach nicht glauben. lieben heisst doch auch zu sehen wenn es meinem gegenüber nicht gut geht. und dann muss ich doch anfangen mir gedanken zu machen. und irgendwas in die wege leiten. nicht darauf warten das mein gegenüber mir was sagt, denn nur zu gut weiss ich das man manches mal einfach zu sehr im wald steht als das man sich zu wort melden könnte. ich bin doch nicht feinfühliger als der rest der welt. das kann nicht sein und das ist auch so nicht. manchmal weiss ich einfach nicht weiter.

12.11.10 12:46, kommentieren

....

man was bin ich angepisst treffen viel natürlich ins wasser. er musste arbeiten mir gings nicht gut. es ist doch zum verzweifeln. und ich hatte mich tatsächlich seid langem mal wieder auf eine sache so richtig gefreut. wirklich richtig. wann es ein anderes treffen geben wird? ich weiss es nicht. schwierig wirds. aber die frage die ich mir stelle, wo würde das auch alles hin führen? würde das meine ehe kaputt machen und würde es mir die augen für andere dinge öffnen? ich könnte im moment nur heulen und ich kann den grund nicht fassen. mich kotzt die wohnung hier an, aber gegen einen umzug haben wir uns aus vernunftsgründen gegen entschieden....prima. ich bin ja auch die jenige die die scheisse hier ausbaden muss. die kinder brauch dringend ein eigenes zimmer...und so viele andere dinge. manchmal glaube ich das ich wirklich mal viel zeit für mich brauche. manchmal zweifel ich an meinen entscheidungen die ich für lebengetroffen habe. vielleicht wäre ich besser kein familienmensch geworden. mir fehlt eine vernünftige arbeit. da brauch ich aber noch nicht drüber nachdenken...die lütte ist noch zu klein.... ich will einfach mal wieder ich sein. das fehlt mir so sehr...immer nur funktionieren kann einen den letzten nerv kosten. vielleicht bringt mich das treffen mit der vergangenheit auch deswegen so ausser kontrolle...früher war es ja wirklich einfacher. und es war auch schöner... aber es fühlte sich letzte woche doch so richtig an. wirklich als wenn ich nach hause kommen würde. und ich möchte so gerne nach hause kommen...endlich irgendwo ankommen...

20.10.10 12:59, kommentieren

weiter gehts

letzten donnerstag stand er plötzlich vor mir, der mann aus der vergangeheit. rums....mitten auf der arbeit. wir hatten vorher telefoniert....ich hatte ihm eine mms geschickt...daraufhin das telefonat...und wieder diese vertrautheit beim telefonat. und dann das....da steht er plötzlich und ich komme mir vor als wenn es vorgestern gewesen wäre als ich ihn das letzte mal sah... ich bin ihm dann kurz nach und ich musste ihn einfach in die arme schliessen. und es war so ein schönes gefühl. es war wie nach hause kommen. ankommen....bei der anderen seele??? ich musste ihn einfach küssen....und auch das so vertraut. jetzt werden wir uns sehen. nächsten dienstag was wird mir der abend bringen? wird er mein leben total aus den fugen heben? ich bin wie beflügelt. ich kann nicht richtig schlafen. ich denke sowieso viel zu viel... ich bin nervös....

17.10.10 20:41, kommentieren

geben und nehmen

das ganze leben besteht doch aus geben und nehmen.... aber warum zur hölle nehmen manche mehr und geben weniger. und genauso umgekehrt. ich bin ja eher der typ, ich gebe zu viel und nehme zu wenig, allerdings freut sich die umwelt und nimmt auch immer gerne tüchtig und viel...gibt es gefühlskalte menschen denen wirklich alles komplett egal ist und dann wiederrum gefühlswarme menschen, denen eben nicht alles egal ist und sie nicht einfach alles als gegeben hin nehmen und für gerechtigkeit kämpfen? ich mein wo leben wir denn? menschen werden zusammengeschlagen und liegen hilflos rum, passanten gehen vorbei und keiner kümmert sich, kinder werden geschlagen und misshandelt, die nachbarn oder wer auch immer bekommen es mit aber keiner kümmert sich, oder im noch schlimmeren fall, es wird sich gekümmert aber ämter reagieren nicht....krieg werden wir wohl auch gemeinsam nicht unterbrechen können....aber die kleinen dinge des alltags, da können wir doch alle helfen. wenn jeder ein stück weit mit offeneren augen durch die welt gehen würde... mein weltbild ist enorm verwackelt...ich komm nicht mehr mit. es nagt an meinen nerven. ich denke zu viel mal wieder

19.8.10 12:00, kommentieren

der satz

heute beschäftigt mich nur ein satz/ ne zwei: kommen sie bitte schnell hierhin, ihr sohn wird gleich sterben und da sind einfach keine herztöne mehr.... manchmal kann ich das geschehene ganz gut ausblenden....da sperre ich die schlimmen stunden meines lebens einfach aus. ich glaub das muss ich auch tun, um nicht durchzudrehen. in der kur meinte die therapeutin das ich noch nicht zu drogen oder alkohol gegriffen hätte, würde sie doch schwer wundern... aber diese beiden sätze haben mein leben komplett umgedreht...wie kann das sein? zwei kinder begraben zu müssen? mit welcher berechtigung? wer ist dafür zuständig? keiner natürlich aber es ist schon furchtbar. wenn man auf einen monitor vom ultraschall start und man das kleine zarte wesen sieht aber das elementarste fehlt, der herzschlag....sicherlich wäre es eine herausforderung gewesen mit drei kleinen kindern aber ich bin mir sicher geschafft hätte ich das alle male... und damals als die klinik mitten in der nacht angereufen hat. er hat so sehr gekämpft der kleine mann....er hat mir gezeigt was man alles schaffen kann wenn man nur will. 5 tage hat er mir geschenkt. 5 tage durfte ich mutter eines sohnes sein, der wirklich alles und noch viel mehr gegeben hat zu kämpfen... beide kinder hinterlassen eine riesen lücken die niemals zu schliessen ist. ich habe dadurch nur gelernt, dass ich keine angst vor dem tot habe. ich kann dann zwei kinder in die arme schliessen die auf mich warten. und dann endlich kann ich ihnen von auge zu auge sagen, wie siehr ich sie liebe. und wie wertvoll sie sind..... bis dahin bleiben mir nur die erinnerungen und ich hoffe das sie nicht verblassen werden.

1 Kommentar 18.8.10 12:25, kommentieren