Mittwoch, 27.08.08 hallo mein kleiner engel, worte können nicht ausdrücken wie sehr ich dich vermisse. ja vor einem jahr war noch alles gut, du warst noch in meinem bauch, ich konnte dich beschützen. ich dachte, alles wird gut, ich hatte noch so unendich viel hoffnung. jetzt ein jahr später ziehe ich eine linie unter die sache und frage mich, wo ich heute stehe. ich bin zwischen gut und böse, stecke fest in der vergangenheit, die mich mit dir verbindet und bin auch mitten drin in der zukunft. ich muss begreifen, dass ich dich niemals vergessen werde, wie könnte ich denn, hab ich dich unter meinem herzen getragen. aber mein leben geht weiter. ich muss mich damit abfinden. ich muss begreifen, dass ich nicht mehr machen kann als zu versuchen dich immer wieder publik zu machen, deinen garten zu pflegen und darauf zu hoffen, dich irgendwann doch wieder in meine arme schließen zu dürfen. was heisst wieder, das erste mal. ich möchte dich so gerne umarmen, dich küssen, deine kleine händchen berühren, deine kleinen füße kneten (das hat deine schwester so gerne) ich möchte dir so gerne in deine knopfaugen sehen und dir sagen wie sehr ich dich liebe und wie sehr stolz ich bin, so einen tollen sohn zu haben. ich möchte dich drücken und dich nie wieder los lassen. kannst du mir versprechen, dass wenn wir uns irgendwann mal wieder sehen, dass wir das alles nach holen???vor meinem eigenen tot habe ich gar keine angst, denn ich hoffe so sehr darauf, dass dann genau meine ganzen wünschen eintreffen und du nicht sauer auf mich bist. du mir trotzdem in die augen sehen kannst und mir sagen kannst dass du mich auch liebst. ich hoffe das ich mich da wo du jetzt bist, nicht auch noch mit solchen schuldgefühlen rum quälen muss. denn das ist die hölle....mein kleiner engel du fehlst mir so unendlich.... Sonntag, 24.08.08 hallo mein kleiner schatz, na hast du gesehen? alles wieder richtig fein auf deinem grab. wir haben die geleben und orangenen pflanezen als randbepflanzung gesetzt und die paprikapflanzen in die mitte. dann hast du noch einen kürbis in der eine kerze ist, einen drachen aus holz, der am baum runterhängt und es ist einfach wieder perfekt. papa hat diesmal auch mitgeholfne und danach bitterlich geweint. ich konnte ihn nicht trösten. was soll ich ihm denn sagen? nichts wird wieder gut, nichts wird mehr so wie es einmal war. es gibt dazu einfach nichts zu sagen. ich kann nur hoffen, dass wir irgendwann noch mal das glück haben dürfen, noch mal schwanger zu werden und dass dann alles gut wird. mehr kann ich nicht...aber ich glaube, bis ich schwanger werde, das scheint noch zu dauern. eigentlich wollte ich an deinem kommenden geburtstag nicht alleine vor dem grab stehen, sondern schon mit der gewissheit, dass ein geschwisterchen für dich auf dem weg ist aber ich hab das ungute gefühl, das gibt nichts. magst du uns kein geschwisterchen schicken? oder bin ich insgeheim noch zu sehr traurig und kann mich deswegen vielleicht nicht auf eine erneute schwangerschaft einlassen? irgendwie macht es mich traurig und irgendwie auch nicht. ein komischer gefühlszustand, kann ich dir sagen. wie auch immer, jetzt kann ich dich wieder schön an deinem garten besuchen kommen.. mir ist damit eine ganz schöne last von den schultern gefallen. ich liebe dich mein kleiner engel und du fehlst hier so unendlich, dass kannst du dir nicht vorstellen. komm mich bald mal wieder in meinen träumen besuchen bitte Samstag, 23.08.08 hey mein kleiner engel, na wie geht es dir? ich bin im moment in einer gefühlsituation, die ich nicht nachvollziehen kann. ich fühle mich so müde, ich kann irgendwie nicht mehr trauern, bin natürlich traurig, dass du nicht da bist aber irgendwie anders, ich will im moment keine nachfolgeschwangerschaft, mir ist alles zu viel und ich weiss auch nicht. heute war ich pflanzen für dein grab kaufen und morgen komm ich und mach alles wieder schön....beim blumenkaufen hab ich fast geweint, denn dein grab pflegen, kostet unendlich viel kraft aber ich mach es gerne für dich.. mein kleiner schatz, sei mit nicht böse aber ich kann dir im moment nicht schreiben. ich liebe dich so unendlich und du fehlst hier, aber leider, leider, du wirst nie wieder kommen. allerdings bist du immer in meinem herzen und du bist immer da, wo ich auch bin und das macht das ganze etwas erträglicher. ich liebe dich Dienstag 05.08.08 hey mein kleiner schatz, na wie gehts dir? ich habe heute über dich erzählt bei meinem neuen job und ich habe nicht geweint. nein ganz im gegenteil, ich habe voller stolz und liebe von dir berichtet....und du weisst ja das die mama etwas dolle verärgert ist wegen deiser geschichte mit der bewerbung aber dir habe ich es zu verdanken das ich den mut und die kraft habe, menschen immer sofort zu sagen, was ich denke und was ich von ihren handlungen halte. ich hoffe das das auch was bringt. oder bringt sowas nur was bei leuten, die selber schon ein schlüsselerlebnis hatten und offen sind für sensibiltät? weißt du kacki, du fehlst mir aber der schmerz ist im moment ertragbar....bald fängt die zeit an, wo ich mit dir im kh gelegen habe und jeden tag gehofft habe, dass alles gut wird. was heißt gehofft, ich bin fest davon ausgeganen das alles gut geht...denn schlechts passiert ja immer nur anderen leuten. bis ich zwei oder drei wochen vor deiner geburt, das buch über früchen gelesen habe..da war das kapitel, wenn ein kind stirbt und ich habe es durchgelesen und bitterlich geweint....da stand das die ärzte einem anbieten würden, dass man das kind zum sterben in den arm nehmen kann und da hatte ich schon eine gänsehaut und gedacht, ne das würdest du im leben nicht machen....dann habe ich versucht mit meinen zimmernachbarinnen darüber zu sprechen und sie sagten jeweils getrennt von einander das sie dieses kapitel des buches nicht gelesen haben.....damals habe ich mich schon gewundert warum ausgerechnet ich die kraft gefunden habe, diesen abschnitt zu lesen....vielleicht war das damals schon ein zeichen und weil ich noch nicht sensibel genug gewesen bin, habe ich dieses zeichen nicht wahr genommen....vielleicht bin ich dafür da gewesen, 5 kinder in dieser zeit mit auf diese welt zu bringen (einmal 4-linge und ein 26 ssw kind) vielleicht sollte ich diese mütter auf ihrem doch schwierigen weg begleiten.... ich weiss es nicht, du fehlst mir und ich liebe dich so unendlich....mein kleiner engel... Samstag 02.08.08 hallo mein kleiner schatz, an wie gehts dir? wir hatten heue einen schönen tag, leni hat bis halb zehn geschlafen, wir dann auch :-), schön gefrühstückt, ein wenig eingekauft, wieder geschlafen, gekocht, dann mit dem hund und leni in den wald, auf den spielplatz, und wieder zurück nach hause, schlafen. leni ist so unendlich süß und sie weiss genau wie sie die mama und den papa um den finger gewickelt bekommt. ABER jedesmal wenn ich ihr in die augen sehe, sehe ich auch was ich für ein unendliches glück verloren habe. noch so ein kleiner schatz, der so vergnügt durch die gegend laufen würde und quitschen würde und mich manchmal auch zur weissglut treiben würde. noch eine seele der ich all meine liebe schenken würde, noch so eine kleine seele, der ich sagen könnte wie sehr ich sie liebe. im moment hab ich das gefühl das ich der leni deine portion liebe mit versuche auf den weg zu geben und sie etwas damit unterdrücke. und dann merke ich auch wie ich ihr am liebsten gar keine aufmerksamkeit schenken möchte und mich einfach weg drehen möchte, weil ich dich so unendlich doll vermisse. du warst so sehr gewünscht und so doll gewollt. ich habe mich sogar schon gefragt ob ich überhaupt noch ein kind so lieben kann, wie ich dich liebe. im moment hab ich ehrlich gesagt auch keine lust wieder schwanger zu werden. irgendwas in mir sträubt sich....ich hoffe das ich am montag dann schluss endlich bescheid bekomme, ob ich diese super stelle jetzt bekomme und wenn ja dann ist kinder kriegen eh erstmal nicht auf dem plan. dann arbeitet die mama 60 stunden die woche und ich glaub das ich auch gut so. dieses ganze zu hause gesitzte und gemache und getue bringt mich nur auf gedanken, die ich nicht haben möchte. mein leben muss so langsam wieder in struktur kommen und sich regeln.... trotz allem werde ich dich dabei nie vergessen du hast so einen großen platz in meinem herzen......noch ist die trauer sehr sehr presänt aber ich glaube das wird sich schon noch wandeln. ich hätte dich lieber hier bei mir als all diese erfahrungen gemacht zu haben. dich und deine kleinen süßen braunen knopfaugen und diese wahnsinns tollen hände. du bist so ein süßer..... ich liebe dich mein kleiner schatz. und du fehlst mir so sehr..... komm mich mal im traum besuchen bitte Donnerstag 31.07.08 hallo mein kleiner schatz, danke das du uns soviel sonne schickst aber um ehrlich zu sein, darf es auch ruhig etwas weniger sein. das ist tauwetter für dicke...und ich kann dir sagen, ich schmelze so vor mir her.....und wenn ich eins überhaupt nicht mag, dann ist es schwitzen....das hat so was fieses. sag mal schwitzt du eigentlich auch? weißt du das du jetzt bald 10 monate nicht mehr bei uns bist. 10 monate, ich kann es nicht fassen. an manchen tagen ist es so nah, als sei es erst gestern gewesen und an manchen tagen (aber eher selten) ist es auch schon ein stück weit von mir weg....ich war ja ne halbe ewigkeit nicht mehr an deinem grab ich will mal zusehen das ich das bald mal wieder änder. aber ich befürchte, bei dem gang zu deinem garten, wird mir dann mal wider richtig schmerzhaft bewußt, was eigentlich los ist. du bist nicht da und du wirst nie da sein. ich werde dich nie drücken können, ich werde dich nie in meine arme schließen können, ich werde dir nie sagen können, wie sehr ich dich liebe...deiner schwester sage ich jeden tag beim aufstehen, beim weg geben zur oma, beim abholen von der oma und beim zu bett gehen, wie sehr ich sie liebe. und wenn ich sie frage ob sie mich auch liebt, dann sagt sie manchmal auch tatsächlich ja...und als sie noch nicht ja sagen konnte, hat sie gelächelt. und du würdest es bestimmt genauso machen. manchmal graut es mir davor, wenn ich darüber nachdenke, dass ihr beide so zwei süße geworden wärt. da wär ich ja nur so dahin geschmolzen vor mutterglück. sei blonde engel.... tim ich weiss das ich dich los lassen muss. wieder ein monat rum und ich habe wieder meine periode bekommen. so habe ich deinem vater gesagt, er und sein sperma sein schuld :-) aber er sagte was, womit er voll ins schwarze getroffen hat. ich bin noch nicht so weit. ja ich glaube ich bin wirklich noch nicht so weit. du fehlst mir noch so unendlich und ich glaube im moment würde ich dieses neues wunder, mehr beängstigen mit meinem kopf als das ich gut machen würde. ich glaube ich will diesen gedanken an eine erneute ss erstmal auf eine längere bank schieben. mir läuft nichts weg. und ich befürchte auch das ich dich dadurch wieder etwas weiter aus meinen augen verlieren würde, nicht aus meinem herzen aber aus den augen. und das kann ich noch nicht. noch klammere ich an dir und das muss viellecht auch einfach so sein. siehste schon wieder könnt ich heulen, weil du einfach nicht da bist. du bist nicht da und quängelst, machst die hose übelst voll, brichst mich voll, schreist mir ins ohr....du wirst nie neben mir liegen und mich treten weil du tief und fest schläfst. was viel schlimmer ist ich werde dich nie lachen sehen und hören.....und das ist doch eigentlich das schönste was sich ein jedes elternteil nur wünschen kann, ein kind was quitscht vor freude... nie, und da kann ich mir das auch noch so sehr wünschen, nie wird das passieren. nie werde ich hören mama....nicht von dir, nicht im hier und jetzt... du fehlst mir so unendlich mein kleiner kacki

Mittwoch 30.07.08 hallo mein kleiner engel, wie gehts dir? ich bin irgendwie durcheinander. alles in meinem kopf dreht sich. ich bin so müde und erschöpft aber man muss im leben immer weitermachen auch wenn man mal keine lust dazu hat. magst du mir ein paar schöne gedanken in meine träume schicken? vielleicht kannst du ja auch noch mal in meinem traum kommen und mir sagen dass du mich auch liebst und vermisst.

mir fehlst du unendlich. und ich komm im moment einfach nicht bei. es ist und bleibt mir einfach alles zu viel.

ich liebe dich

MONTAG; 28.07.08 hallo mein kleiner engel, na wie gehts dir? ist es bei euch auch so warm wie hier? mama hats heut irgendwie wieder schwer....sicherlich fragst du dich warum? heute hat die mama einen anruf bekommen, von papas arbeitsstelle, dort wird noch eine assistentin der gf benötigt. und ich hab dort vor tagen mal eine bewerbung hingeschickt und nun würden sie mich gerne kennen lernen. eigentlich klingt das angebot abzulut verlockent wenn da nicht die süße kleine leni wäre, die ihre mama doch so dringend braucht. das macht mich richtig fertig. der gedanke daran das ich leni wieder nicht selbst erziehe sondern wieder erziehen lasse und das mir wieder ein groß teil an schöner momente fehlen werden machen mich echt fertig. aber um gut über die runden zu kommen, brauch ich eigentlich nen 40 stunden job. ich glaube so ein job würde sich gut in meinem bewerbungsunterlagen machen..... man man man ich weiss es einfach nicht. ich möchte nicht leni auch noch eine schlechte mutter sein. ich will nicht das sie irgendwann sagt, ich hätte ja nie zeit für sie gehabt. morgen geh ich mal zum gespräch aber ich glaube spätestens dann muss ich ne entscheidung treffen. kannst du mir helfen? ich kann nicht mehr mein kopf qualmt.... du fehlst mir ich liebe dich Hallo kleiner Schatz, na wie geht es dir? hattest du einen schönen tag? also hier ging es so. mama hat schön lange geschlafen, dann schön mit deiner schwester und deinem papa gefrühstückt, papa hat dann die fußleisten angebracht und ich hab mit leni ein paar sachen verräumt. bei dieser gelegenheit sind mir dann dein hemd und deine hose in die hände gefallen, die oma für dich vorab gekauft hat. diese sachen kann ich nicht weg packen, sie hängen bei leni im schrank. als ich die sachen in der hand hatte, da wußte ich nicht, was ich zuerst fühlen soll. trauer weil du nicht da bist, wut weil du mich hier allein gelassen hast? oder vielleicht doch einfach nur stolz weil ich so einen undlich tollen und tapferen sohn habe? ich glaube derzeit ist es ein mix aus allem. naja auf jeden fall hab ich dann deinem vater gesagt, das ich die baby wiege auseinander baue und weg räume in den keller, weil wir uns ja eh kein kind mehr leisten könne, laut seiner äußerung. heute war seine ansicht dann gleich wieder eine andere, denn heute sollte ich die wiege stehen lassen. eigentlich möchte ich sie gerne wegräumen, denn diese liege erinnert mich schon sehr an meinen wunsch noch ein geschwisterchen für leni zu haben. ich will mich aber nicht selber so quälen und somit dachte ich das weg räumen eine super alternative sei. naja dein vater fand es halt nicht. nicht ganz ne stunde später haben wir entschlossen, ein bild von dir ins schlafzimmer zu hängen. gesagt getan wir haben ja noch die vergrößerten bilder von dir, einmal das wo du gerade geboren bist und einmal nach deinem weg zu deinem stern. als ich dieses sternchenfoto in groß sah da hat es mich doch schon wieder umgehauen. habe ich doch mal wieder so nah gesehen, wie groß dein leid doch gewesen ist. wie schwer krank du doch gewesen bist und wie sehr du doch gezeichnet gewesen bist, von diesen 5 unheimlich schweren und kaum zu ertragenen tagen. das raubt mir die letzte kraft, wenn ich darüber nachdenke. noch immer werde ich nachts wach und höre dieses batmungsgeräte...noch immer rieche diese düfte, die nichts mehr mit einem frisch geborenen säugling zu tun haben....noch immer sehe ich den letzten abend vor mir, wo ich nach hause gefahren bin und du kurz vorher deine augen geöffnet hast, obwohl du doch völlig unter morphium gestanden bist. du hast mich angeschaut mit deinen braunen knopf augen und ich habe dir in gedanken gesagt, dass du gehen darfst wenn du möchtest. dein kleines zartes gesicht sah so verzweifelt aus. so gequält. ich glaube ein wenig zertlichkeit meinerseits für dich, hätte dir so unendlich gut getan aber ich hatte die kraft nicht dafür. es hat mir mein herz zerissen, dich so sehr leiden zu sehen. ich konnte es nicht mehr ertragen. und ganz ehrlich hätte mich an diesem freitag jemand gefragt, ich hätte die ärzte darum gebeten die maschinen abzustellen. ich wußte das du diesen weg gehen wirst, schon als ich auf dem op tisch lag und so war jede stunde, nur lebensverlängernt aber nicht lebenserhaltent. und ich kann mir nur ansatzweise vorstellen was für qualen du durch litten hast. aber ich weiss du bist ein kämpfer und manchmal gebe ich mir die schuld das du gegangen bist. vielleicht wärst du geblieben wenn ich ein wenig mehr hoffnung gehabt hätte. ich glaube du hast gemerkt was für eine enorme angst ich gehabt habe ein behindertes kind mit nach hause zu nehmen. nicht das ich dich nicht hätte lieben können, ganz im gegenteil, ich hätte für dich alles gemacht aber wie lange hätte mein körper so einem stress stand gehalten? ich glaube nicht lange und da hätte keiner was von gehabt wenn ich dann eines tages tot in der ecke gelegen wäre....und was wäre mit deiner schwester gewesen? hätte sie sich so schön entwickelt wie jetzt, oder wäre sie nur abseits gestanden weil du unser mittelpunkt gewesen wärst. wußtest du das ich daran zerbrechen würde und hast dich deswegen auf die reise gemacht, damit ich nicht zerbreche. bist du der meinung das ich die situation so wie sie jetzt ist, besser meistern kann? meinst du das ich daran nicht zerbreche sondern dadurch nur stärker werde? meinst du das ich die oberflächlichkeit nunmehr abgelegt habe und die wahren dinge des lebens nun sehe? eins weiß ich, nunmehr weiss ich ein jedes leben zu schätzen denn das verweifeln hier auf diesem planeten ist nicht jedem vergönnt. ich hoffe das wir uns eines tages wieder sehen werden und du mir dann sagen kannst, dass du mich trotz allem genauso liebst, wie ich dich liebe und das auch du mich vermisst hast, in den jahren wo ich nur gedanklich bei dir sein kann. du fehlst mir so unendlich meiner kleiner kacki.... ich liebe dich Hallo mein Kleiner Engel, Freitag abend 20.15 Uhr. Die Mama ist irgendwie gar nicht gut drauf. Gestern habe ich den ersten Termin bei der Psychologin gehabt und wie es so ist im Moment weine ich sehr sehr viel. Ich weiss gar nicht warum das so ist. Nun bist Du fast 10 Monate nicht mehr bei uns, und es scheint, als wenn es gestern gewesen wäre, dass Du von uns gegangen bist. Alles ist auf einmal wieder so nah, dieser Duft von diesem Inkubator, dieser Geruch von der Intensivstation, das klingeln des Telefons morgens um kurz vor sechs. Es ist ein betäubender Schmerz, der mich völlig aus der Bahn wirft. Lassen Sie Ihre Trauer raus, meinte die Psychologin. Haben Sie denn die Möglichkeit Ihre Trauer raus zu lassen und in Ruhe zu weinen? NEIN hätte ich am liebsten geschrien, habe ich nicht. Wie denn auch? Ich soll arbeiten gehen, diesen verdammten Haushalt führen, mich um Deine Schwester kümmern, deinen Vater glücklich machen, aber Zeit für mich bleibt leider nicht all zu viel. Diese Zeit muss ich mir aber anscheinend ganz dringend nehmen, denn ich glaube ich werde langsam verrückt. Ich versuche Gespräche zu anderen Leuten zu vermeiden. Sie fragen wie geht es Dir und können mit der Antwort: beschissen... doch eh nicht umgehen. also bleibe ich oberflächlich und behaupte alles sei gut. ach so alles ist gut...ja dann ist ja alles klar. nichts ist klar und ich glaube hier wird auch vorerst nichts mehr klar. ich mag noch nicht mals mehr ein gespräch mit deinem vater führen, weil um ehrlich zu sein ist auch das mir im moment zu anstrengen. geschichten von seiner arbeit. fehlt nur noch das er mir erzählt, das die sonne scheint und es warm ist...... danke das weis ich selber. aber was erwarte ich denn? was möchte ich denn? was würde mir helfen das es mir besser geht? oder stehe ich mir vielleicht auch mal wider selbst im weg? viele, viel zu viele gedanken sind in meinem kopf...die muss ich alle mal verschreiben, deswegen habe ich mich auch hier angemeldet, damit ich all dem mal freien lauf lassen kann, was ich im forum, wo ich dir bisher geschrieben habe, nicht konnte. nun hab ich mir vorgenommen, die texte von dort noch hier rüber zu kopieren, so dass alles seinen platz hat, denn meine gedanken zu dir, sollen nicht auch noch ein chaos darstellen. obwohl, das sind sie nicht. meine gedanken sind relativ klar und geordnet. allerdings überwiegt im moment die frage nach dem WARUM? warum ausgerechnet du? warum ausgerechnet wir? warum wolltest du nicht bleiben? warum hatte ich nicht die kraft dich vernünftig zu begleiten, auf der intensivstation wie auch hinterher bei deiner letzten reise? warum hab ich dich allein gelassen? WARUM NUR? Sie MÜSSEN SICH VERZEIHEN, sagt die psychologin, sie waren selber im ausnahmezustand und völlig krank von diesem kaiserschnitt. ich höre was die studierte dame zu mir sagt, allerdings schreit mein herz direkt: und wie in alles in der welt soll ich mir das verzeihen? wie soll ich mir verzeihen, dass ich 9 wochen im krankenhaus gelegen habe, und mich nicht um leni kümmern konnte? wie soll ich es mir verzeihen, das ich dir eine schlechte mutter war? WIE NUR? und dann kommt noch die frage WAS erwartet mich noch alles in meinem leben? was kann ich noch aufgebürgt bekommen, ohne dabei zu versagen? oder habe ich schon versagt, weil ich gerade merke keine kraft mehr zu haben? deinem vater habe ich diese woche morgens schreiend versucht klar zu machen, dass ich nicht mehr kann. ich will nicht mehr einkaufen gehen. ich will nicht mehr aufstehen und zur arbeit gehen. ich will mich nicht mehr um den haushalt kümmern. ich will mich nicht mehr um die finanzen kümmern. ICH WILL RAUS; WEG; WO ANDERS hin. WOHIN? Ich weiss es nicht. ich wäre dir so gerne ein stück weit näher, also muss ich versuchen wie ich das hinbekomme. ob ich mich an den rhein setzte und einfach ins wasser schaue? gestern war ich mit deiner schwester unterwegs und wir haben gemeinsam einen schmetterling gesehen. eine begegnung kurz wie ein sonnenstrahl im winter, aber er war da und ich fühlte mich in diesem moment beflügelt und hatte ein wohliges gefühl in meinem herzen. ich glaube zu hast mir damit mal wieder gezeigt, dass du jederzeit in meiner nähe bist und das du immer zu auf uns alle aufpasst. dafür bin ich dir unendlich dankbar. dankbar das ich so einen schutzengel habe, ich, deine schwester und dein vater. aber soll ich dir was verraten: zu gerne hätte ich darauf verzichtet, wenn ich dich jetzt schreiend neben mir sitzen haben könnte. du fehlst mir so unendlich. ich liebe dich mein kleiner kacki